Dr. Barbara Hendricks schließt sich der zentralen Parteistellungnahme der SPD an und ergänzt den drittletzten Absatz folgendermaßen:

Die deutsch-israelischen Beziehungen sind auch darüber hinaus sehr vielfältig und eng. Es gibt eine breite Zusammenarbeit in Wissenschaft, Forschung und Technologie. Enge Kontakte bestehen zwischen den reichhaltigen Kulturszenen in Deutschland und in Israel. Zahlreiche Austauschprogramme und eine Vielzahl von Partnerschaften zwischen Städten, Gemeinden und Bildungseinrichtungen gehören ebenfalls dazu. So habe ich im Jahr 2015 mit meinem Amtskollegen Avi Gabbay eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit im Immissionsschutz unterzeichnet. Der Austausch von Wissen und Erfahrungen zwischen deutschen und israelischen Expertinnen und Experten soll die Anwendung der besten verfügbaren Techniken bei der Zulassung von Industrieanlagen in Israel verbessern und im Ergebnis zu mehr Umweltschutz führen. Klimaschutz kann ein bedeutender Innovationsmotor für die Volkswirtschaft sein, gerade in einem High-Tech-Land wie Israel. Darüber hinaus unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit mit dem Projekt „Netzwerk Weiße Stadt Tel Aviv“ den Aufbau eines Zentrums für Denkmalgerechtes Bauen in Tel Aviv und unterstreicht damit die gemeinsame historische und baukulturelle Bedeutung der “Weißen Stadt” für Deutschland und Israel.  Ziel des Projekts ist der Aufbau eines lebendigen deutsch-israelischen Kooperations- und Kompetenznetzwerkes, um in partnerschaftlichem Dialog einen Technik- und Wissenstransfer zu ermöglichen. Im Fokus steht die Vermittlung von Know-how und von Strategien für die Denkmalpflege. Im Umgang mit dem weitgehend authentisch erhaltenen Gebäudebestand sollen nicht zuletzt auch die Aspekte Ökologie und Nachhaltigkeit behandelt werden.

Pin It on Pinterest

Share This
%d bloggers like this: